Bildbearbeitungsprogramme – eine kleine Entscheidungshilfe

film-596009_640

Die digitale Fotografie bietet dem Nutzer völlig neue Möglichkeiten der eigenen Bildgestaltung und –bearbeitung. Wer sich eine halbwegs gute Kamera zugelegt hat und sich an schönen Aufnahmen erfreuen möchte, kommt um ein entsprechendes Bildbearbeitungsprogramm nicht herum. Zwar bieten die Betriebssysteme Standardprogramme für die Bildbearbeitung an, in der Praxis stößt der Anwender hier jedoch schnell an seine Grenzen.

Software zur Bild- und Videobearbeitung – ein weites Feld

Anspruchsvolles und kreatives Editieren von Bildern und Videos verlangt eine weiterführende Software, die über die eher dürftige Grundausstattung der Standard-Editoren hinausgeht. Wer auf der Suche nach der passenden Software ist, sieht schnell vor lauter Wald die Bäume nicht mehr. Das Angebot an sowohl kostenfreier als auch kostenpflichtiger Bildbearbeitungssoftware ist unüberschaubar, der Laie ist mit seiner Entscheidung oft überfordert. Insbesondere wird er sich die Frage stellen müssen, inwiefern der Kauf einer Software lohnenswert ist und was sie kosten darf.

Kostenfreie vs. kostenpflichtige Bildbearbeitungsprogramme

Es gibt unzählige Programme, die dem Anwender kostenlos zur Verfügung stehen. Darüber hinaus ist auch das Angebot an kostenpflichtiger Software groß, ebenso wie die dargestellte Preisspanne. Die Entscheidung, ob eine kostenfreie Software völlig ausreichend ist, oder ob man Geld in die Anschaffung eines professionelleren Programms investieren sollte, hängt in erster Linie von den persönlichen Anforderungen ab. Der User sollte sich also zunächst fragen: Was soll das Programm können?

Was man vor der Anschaffung einer Bildbearbeitungssoftware bedenken sollte

Grundsätzlich sollte man sich im Klaren darüber sein, wofür man die Software benötigt. Ist sie mehr für den privaten Gebrauch gedacht, oder ist eine professionelle Nutzung geplant? Geht es lediglich um einfache Bildgestaltung, die Erstellung von Collagen oder Dia-Shows, das Zusammenfügen von einzelnen Videos und eventuell die musikalische Unterlegung, sind einfachere Programme durchaus ausreichend, da diese Features in der Regel zur Grundausstattung gehören. Doch darüber hinaus gibt es zahlreiche Funktionen der Bild- und Videobearbeitung, die nicht jedes Programm bietet.

Kostenpflichtige oder kostenlose Programme?

Die Suche nach einem passenden Bildbearbeitungsprogramm ist Fleißarbeit. Man sollte alle Angebote in Hinsicht auf das eigene Anforderungsprofil prüfen. Bietet eine kostenlose Bildbearbeitungssoftware alle benötigten Tools, ist es in der Regel unnötig, Geld in ein kostenpflichtiges Programm zu investieren. Mehr noch, ein kostenpflichtiges Programm, das keine erweiterten Bearbeitungsfunktionen besitzt, entpuppt sich schnell als teure Mogelpackung. Erst wenn die Verwendung weiterführender Funktionen geplant ist, ist die Anschaffung einer kostenpflichtigen Software lohnenswert.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.