Gemeinsam den ersten Schultag meistern

Foto: ##http://www.flickr.com/photos/stero/224526372/##Flickr## / hamburgr

Gerade noch waren Sie  mit Ihrem Baby auf Reisen, schon steht der erste Schultag bevor. Mit diesem fängt für den Nachwuchs der viel besprochene “Ernst des Lebens” an. Auf einmal wird für lange Zeit still gesessen, konzentriert zugehört oder selbstständig gearbeitet. Einige Kinder freuen sich schon lange zuvor auf den ersten Schultag, andere mögen sich eventuell davor fürchten. Eltern können generell eine wichtige Rolle dabei spielen, ihren Kleinen den großen Schritt vom Kindergarten- zum Schulkind zu erleichtern. Der wichtigste Tipp zur Vorbereitung auf den ersten Schultag lautet deswegen, dem besonderen Tag gemeinsam in der Familie entgegenzufiebern und ihn schließlich ebenfalls gemeinsam zu genießen. Denn er ist weit mehr wert als ein Foto mit Schultüte.

Vorfreude fördern
In erster Linie sollten Eltern ihrem Nachwuchs zum ersten Schultag Freude auf einen neuen Lebensabschnitt vermitteln. Auch wenn die eigenen Erinnerungen an die Schulzeit weniger fröhlich sein mögen ist es wichtig, dass das zukünftige Schulkind mit einer positiven Einstellung seine Schulkarriere beginnt. Sohn oder Tochter durch lustige Erfahrungsberichte eventuelle Ängste zu nehmen, kann vor allem für das zurückhaltende Kind enorme Hilfe bedeuten. Zudem verbinden gemeinsame Aktivitäten vor dem ersten Schultag – so könnten Sie Ihrem Nachwuchs besonders hübsche Kinderkleidung für den großen Tag oder auch die erste Schulausstattung inklusive Schultüte schenken. Die richtige Ausrüstung gilt von jeher als elementarer Bestandteil der Einschulung, und hierbei sollte vor allem der Schulranzen nicht einfach irgendeiner sein. Weil die Kleinen mit sechs Jahren in den  meisten Fällen bereits ihren eigenen Kopf haben und durchsetzen möchten, sollten Sie als Eltern die Vorschläge der jungen Schüler ernst nehmen und insbesondere beim Schulranzen zwar auf dessen Funktionalität und Sicherheitsmerkmale achten, aber auch dem Geschmack des Nachwuchses entgegenkommen. Ist der Schulranzen stabil und rückenfreundlich, so darf er in der Farbe ruhig von der ersten Wahl abweichen.

Auf neuen Wegen
Ein Ausflug zur Schule vor dem Beginn der Schulzeit bietet sich an, um dem Kind Schulgebäude und -hof näher zu bringen. Teilweise werden solche vorab-Besuche von Schulen direkt organisiert, teilweise muss selbst die Initiative ergriffen werden. In jedem Fall sorgt ein solcher Besuch oft für die nötige Sicherheit, die sich die kommenden ABC-Schützen wünschen. Wenn es schließlich soweit ist, macht es in den meisten Fällen Sinn, die Kinder auf dem Weg in die Schule zu begleiten, bevor diese sich täglich alleine auf den Schulweg machen. Achten Sie vor allem darauf, dass Ihr Kind bereits verkehrstüchtig ist und legen Sie notfalls noch einige Trainingseinheiten in Sachen Schulweg ein. Entsprechende Hinweise finden sich auf zahlreichen Internetseiten.

Doch auch Sie als Erziehungsberechtigte werden ab und zu in die Lehranstalt zitiert: Elternabende stellen einen wichtigen Termin für Kind und Eltern dar und sollten unbedingt von Ihnen wahrgenommen werden. So können Sie bei Bedarf Kontakt zu Lehrern und anderen Eltern herstellen und selbst einmal genau die Umgebung kennen lernen, in der ihr Kind einen Großteil seiner Zeit verbringen wird.

Wie auch sonst im familiären Alltag gilt es bei der Einschulung, diese als gemeinsames Projekt von Eltern und Kind zu gestalten. Ohne große Anstrengungen kann er zu einem unvergesslichen Ereignis werden. Und somit zu einem gelungenen Start in eine lange und erfolgreiche Schulkarriere.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.