Schwan-Stabilo

Quelle: Wikipedia

Die Marke Schwan-Stabilo gehört der Firma Schwan-Stabilo Schwanhäußer GmbH & Co. KG. Die Ursprünge des Unternehmens gehen bereits auf das Jahr 1855 zurück. Damals begann man mit der Produktion von Bleistiften. Heute hat sich das traditionsreiche Unternehmen auf dem Schreibgerätemarkt sowie dem Markt für Kosmetikprodukte etabliert.

1855 wurde in Nürnberg die Bleistiftfirma Großberger & Kurz gegründet. Während der Industrialisierung konnte sich das Unternehmen aufgrund der erhöhten Nachfrage an Bleistiften behaupten. Bereits fünf Jahre nach der Firmengründung wurde in dem Bleistiftunternehmen schon mit modernen Maschinen gearbeitet, andere Bleistifthersteller fertigten die Stifte noch in Handarbeit. 1865 kaufte Gustav Adam Schwanhäußer die verschuldete Firma Großberger & Kurz auf und nannte sie in Schwan Bleistiftfabrik um.

1875 führte er den Kopierstift ein und ließ das Herstellungsverfahren dieser Stifte patentieren. Ebenfalls ab 1875 wurde der Schwan als Markenzeichen des Unternehmens eingeführt. Die Wahl dieses Tieres erfolgte in Anlehnung an den Namen Schwanhäußer und soll Schönheit und Reinheit präsentieren. 1884 wurde eine Niederlassung in Wien gegründet, die die erste ausländische Niederlassung darstellt. Von Wien aus erfolgte die Belieferung von Österreich-Ungarn ohne Zollschranken. 1906 fand die bayrische Landesausstellung in Nürnberg statt, für die das Unternehmen extra einen 30 Meter hohen Bleistiftturm errichtete – ein damalig spektakulärer Firmenauftritt. Ab 1909 dachte die Firma erstmals ernsthaft über die Herstellung von Schminkstiften nach. Jedoch wurden bis zum Ersten Weltkrieg nur kleine Mengen und Proben produziert. Von 1910 bis 1914 liefen die Geschäfte außergewöhnlich gut, sodass die Produktion Rekordwerte erreichte.

Jedoch mussten weitere Investitionspläne mit dem Beginn des Ersten Weltkrieges auf Eis gelegt werden. 1925 brachte die Schwan Bleistiftfabrik einen Dünnkernfarbstift auf den Markt, der sich durch seine dünne, bruchfeste Mine auszeichnete. Der Dünnkernfarbstift wurde unter dem Markennamen „Stabilo“ vertrieben. Das Jahr 1927 markiert den Einstieg in die Kosmetikbranche. Das Unternehmen produzierte Augenbrauenstifte, Nagelweißstifte, Kajal sowie Lipliner. 1929 wurden die markanten Kantenstreifen eher zufällig durch ein betriebliches Malheur entdeckt. Weil die Stifte durch diese Kantenstreifen viel origineller aussahen, blieb man dabei und schützte sie als Markenzeichen. Während des Zweiten Weltkrieges verlor das Unternehmen nicht nur die Auslandsmärkte, auch die Fabriken in Deutschland wurden zerstört. Nach dem Zweiten Weltkrieg baute man das Unternehmen langsam wieder auf und produzierte vermehrt die stark nachgefragten Kosmetikprodukte. Auch das Schreibwarenangebot wurde erweitert, so wurden beispielsweise neuartige Fasermaler hergestellt.
>
In den 60er Jahren expandierte das Unternehmen auch im Ausland, da viele neue Schreib- und Zeichenprodukte eingeführt wurden. Hervorzuheben ist beispielsweise der ab 1966 produzierte Filzstift „Stabilo Pen 68“. Nur fünf Jahre später folgte die Einführung des „Stabilo Boss“, welcher der erste Leuchtmittelmarkierer weltweit war. An den 70er Jahren begann das Unternehmen im Kosmetikbereich die Entwicklung und Herstellung von Kosmetika nach Kundenauftrag, jedoch ohne eine eigene Kosmetikmarke zu etablieren. 1976 erschien der Firmenname Schwan Bleistiftfabrik nicht mehr zeitgemäß, sodass man das Unternehmen in Schwan-Stabilo umbenannte.


Mittlerweile ist das Unternehmen der führende Hersteller von Kosmetikstiften, die neben den Tintenstiften in Deutschland produziert werden. Kugelschreiber und Holzstifte werden im Ausland gefertigt. Doch die Entwicklung neuer Produkte steht nicht still: 2003 wurde der „Stabilo move easy“ auf den Markt gebracht, ein ergonomisch geformter Stift für Schreibanfänger. 2005 wurde der „Stabilo bionic worker“ eingeführt, ein handlicher Rollballstift für die tägliche Anwendung. Seit 2008 sind Stifte der Serie „Stabilo green“ erhältlich, die vollkommen aus FSC-zertifizierten Holz hergestellt werden.

www.schwan-stabilo.com