Puppenmamas und ihre Kinderwagen

Foto: ##http://www.flickr.com/photos/w-tommerdich/3297782186/##Flickr## / to.wi

Kaum müssen sie nicht mehr ständig gestillt werden und halten endlich ihren Löffel selber, fangen kleine Mädchen bereits an, Mutterinstinkte in sich selbst zu entdecken. Sie kümmern sich rührend um ihre Puppen, die die meiste Zeit des Jahres entweder krank im Puppenwagen liegen oder Geburtstag haben, wenn gerade kein anderer Grund parat ist, um sie zu umsorgen. Es wird die Flasche gegeben, fein säuberlich zugedeckt, Kuchen gebacken und natürlich an- und entkleidet, was das Zeug hält, bis sämtliche modischen Puppenkleiderkombinationen durchprobiert sind.

Auch die Mama wird an diesem Spiel beteiligt und hat dann bei der abendlichen Vorlesestunde plötzlich nicht nur einen, sondern mehrere Zuhörer, auch wenn die meisten sie nur mit freundlichen Puppenaugen anlächeln. Doch kleine Mädchen verfügen nicht nur über die Kunst, ihre Puppen wunderbar in den häuslichen Alltag zu integrieren, sondern müssen sie auch unbedingt immer überall hin mitnehmen. Und selbst wenn die Kleine auf längeren Strecken noch selbst gerne von ihren Eltern geschoben wird, ist dies kein Grund, nicht auch schon mal das Elterndasein mit einem Puppenwagen nachzuahmen. Denn was Mama kann, das kann ihre Tochter allemal.

Kein Wunder also, dass der Puppenwagen zu einem er beliebtesten Spielzeuge für Mädchen zählt. Es gibt inzwischen eine breite Auswahl an Modellen, die die Kinderwagen immer originalgetreuer nachahmen. Selbst wenn ihr Sprössling beschließt, Zwillingsmama spielen zu wollen, gibt es auch den Zwillingskinderwagen inzwischen in Puppenausgabe.

Beim Kauf eines Puppenwagens sollte neben dem Aussehen vor allem auch auf die richtige Größe geachtet werden, damit das Kind den Wagen bequem auf Körperhöhe vor sich her schieben kann. Auch der Sicherheitsaspekt spielt beim Erwerb eine große Rolle: Wichtig ist hier ein fester Stand, da jüngere Kinder sich auch gerne mal am Puppenwagen hochziehen. Die verwendeten Materialien sollten auch auf Schadstoffe überprüft und bewegliche Teile begutachtet werden, ob Einklemmgefahr besteht und wie belastbar das Modell ist. Wenn der Puppenwagen lange sein schönes Aussehen bewahren soll, ist es von Vorteil, wenn die Stoffteile gewaschen werden können. Ansonsten kommt es wohl auf den Geschmack an, was für einen Puppenwagen man wählt, denn Möglichkeiten gibt es unzählige.

Puppenwagen sind geeignet für Kinder ab drei Jahren, doch ebenso, wie noch Schulkinder es lieben, in der Freizeit ihre Puppen in den Garten mitzunehmen, nutzen einige Eltern Puppenwagen auch für ihren Nachwuchs, wenn dieser gerade dabei ist, das Laufen zu erlernen. Dies hat neben der praktischen Höhenverstellbarkeit auch pädagogischen Wert. Das Kind lernt, sich um etwas zu kümmern, und selbst wenn es zunächst nur eine Puppe ist, kann sich das später auch auf andere Bereiche wie Geschwister oder Haustiere übertragen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.